Kreta – auch im Frühjahr eine Reise wert

Die Mittelmeer- Insel Kreta ist nicht nur eine Urlaubsinsel für den Frühling und für den Sommer.
Auch im Januar und und im Februar gibt es sehr viel schönes zu sehen und zu erleben.
Obwohl die Temperaturen nicht an die im Sommer heran reichen, hat man an schönen Tagen auch 22 Grad oder sogar etwas mehr.
Die Temperaturen in der Nacht liegen so um die 13- 16 Grad.

Dafür beschenkt die Natur den Menschen mit blühenden Landschaften. In den vielen Olivenhainenist der Erdboden mit einem Teppich aus grünem Klee überzogen. Bei Sonnenschein öffnet sich ein Meer von gelben Kleeblüten und es ist nahezu unmöglich, sich dem Zauber der Natur zu entziehen. Es gibt ganze Felder mit Margariten und anderen wunderschönen Frühlingsblumen.

Die schneebedeckten Berge, die man aus der Sommerzeit gar nicht kennt, lassen alles in einem anderen Licht erscheinen. Einsame Strände findet man fast überall, auch dort, wo sich im Sommer hunderte von Touristen tummeln.

Auch im Frühjahr ist der Himmel oft strahlendblau und wunderschöne Wolkenformationen faszinieren die Sinne. In klaren Nächten erstrahlen die Sterne heller als im Sommer.

In eigentlich jedem Dorf auf Kreta findet man ein kleines Kafenion, welches das ganze Jahr geöffnet hat und darauf wartet seine Gäste mit einheimischen, traditionellen Speisen (Mezes) zu verwöhnen.

Einen Wermutstropfen gibt es jedoch. Die Anreise ist nur mit einem Zwischenstopp über Athen möglich.
Dafür erwarten Sie unvergessliche Eindrücke von der sonst eher kargen Landschaft!

Wer Kreta im Winter oder im Frühjahr erleben möchte, kann von zahlreichen Sonderangeboten profitieren. Bereits bei einem Mietwagen ab Hafen oder Flughafen Heraklion oder Chania lassen sich einige Euro sparen. Einige Unterkünfte sind auch im Winter geöffnet.

          

Comments are closed.