Diktamus – Unterwegs in den Bergen auf Kreta

In den abseits gelegenen Gegenden, hoch oben im Ida Gebirge ( Psiloritis), auf dem Dikti und auf den Lefka Ori (weisse Berge) findet man diese pflaumige, kleine Pflanze mit den zarten kleinen Blüten. Diptam gehört zur Familie der Lippenblütler.

Schon früher zu minoischer Zeit galt der Dictamus als wichtige Heilpflanze. Früher wurde der Diktamus häufig von Hebammen benutzt, für Tees, Umschläge und warme Bäder, um die Geburt zu beschleunigen. Auch galt die Pflanze als Aphrodisiakum, woher auch der weitere Name des Diktamus “Erontas” stammt.

In der Antike wurde der Diktamus nach der Göttin Artemis benannt und erhielt den Namen “Artemidio”, Artemis war leidenschaftliche Jägerin die mit Ihren giftigen Pfeilen Verletzungen hinzufügte. Schriftsteller und Berichterstatter sprachen lobend über die Kraft der Pflanze, Wunden zu heilen. Auch Dioskourides benutzte das Kraut, um Kriegsverletzungen zu heilen. Laut Aristoteles kauen auch die kretischen Wildziegen den Diktamus wenn sie verletzt sind.

Auch zerquetscht fand der Diptam Anwendung für Umschläge bei Krampfadern, Abszessen und blauen Flecken.

Diktamus, als Tee zubereitet ist sehr bekömmlich für den Magen und wärmt wunderbar bei Erkältungen. Besonders wohl schmeckend mit einem Löffel Thymian- Honig aus Kreta.

 

Comments are closed.